Kurier aktuell

Der nächste Steigerwald-Kurier

erscheint am Donnerstag, 13. Dezember 2018.

Regionales

Don Bosco Weihnachtsmarkt mit Kultur, Kunst und Handwerk

Bamberg. Auf dem Jakobsberg sind auch 2018 am dritten Adventswochenende wieder viele Kunsthandwerker und Marktkaufleute ...

...weiterlesen

Don Bosco Weihnachtsmarkt mit Kultur, Kunst und Handwerk

Bamberg. Auf dem Jakobsberg sind auch 2018 am dritten Adventswochenende wieder viele Kunsthandwerker und Marktkaufleute in historischen Räumen und liebevoll geschmückten Hütten und Ständen zu Gast. Zu ihrem vielfältigen Angebot zählen u. a. Schmuckkreationen, Töpferwaren, Buchbindearbeiten, Handgedrechseltes aus heimischen Hölzern, Adventsschmuck, Weidenflechtereien und eine Ölmühle. Ein abwechslungsreiches Kulturprogramm erwartet die Besucher und besinnliche Texte und Musik in der Hauskapelle laden zum Verweilen ein. Im Zirkus Giovanni können Klein und Groß nach dem Motto „Schaut, was in mir steckt!“ Zirkusluft schnuppern und sich selbst in unterschiedlichen Zirkusdisziplinen als Artisten erfahren. Die hauseigene Küche sorgt für das leibliche Wohl zu familienfreundlichen Preisen. Die jungen Menschen im Don Bosco Jugendwerk Bamberg helfen dabei tatkräftig mit. Der Weihnachtsmarkt findet statt am Samstag, 15. Dezember 2018, von 13 bis 20 Uhr und am Sonntag, 16. Dezember 2018, von 11 bis 19 Uhr im Don Bosco Jugendwerk Bamberg, St. Josefsheim (Jakobsplatz 15) und Combonihaus (Obere Karolinenstr. 7).

Interkultureller Kunsthandwerker-Adventsmarkt - Lichterglanz am Stephansberg

Bamberg. Im historischen Ambiente des Oberen Stephansbergs findet am dritten Adventswochenende ein besonderer ...

...weiterlesen

Interkultureller Kunsthandwerker-Adventsmarkt - Lichterglanz am Stephansberg

Bamberg. Im historischen Ambiente des Oberen Stephansbergs findet am dritten Adventswochenende ein besonderer Weihnachtsmarkt statt, der unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Andreas Starke steht: der interkulturelle Kunsthandwerker-Adventsmarkt in der Johanniskapelle mit romantischem Außenbereich und angrenzendem St. Johannes-Kindergarten sowie im gegenüberliegenden Stephanshof. Dieser anspruchsvolle Adventsmarkt besticht durch sein individuelles kunsthandwerkliches Angebot. Eine wunderbare Ergänzung findet er durch ein vielseitiges interkulturelles und kindgerechtes Rahmenprogramm, das von der evangelischen Kirchengemeinde St. Stephan veranstaltet und vom Migranten- und Integrationsbeirat Bamberg (MIB) und seinen Vereinen, die für ein authentisches Flair sorgen, mitgestaltet wird.
Der vom Frauenausschuss des MIB speziell für diesen Markt gegründete internationale Frauenchor tritt wieder mit Weihnachtsliedern zum Mitsingen auf. Aus Coburg reist der Hochschulchor „Die Klangfänger“ an mit ihrem Programm „Friede, Freude, Pfefferkuchen“ - Pop-Songs und Weihnachtslieder zum andächtigen Lauschen und Mitsingen. Am Samstagabend um 19 Uhr findet der Tag seinen Abschluss in der Stephanskirche mit dem Konzert „Christmas Carols“ unter Mitwirkung der Stereophoniker und Ingrid Kasper an der Orgel. Der junge ukrainische Verein „Bamberg:UA e.V.“ setzt mit einer Sandanimateurin ein Highlight im Rahmenprogramm und trägt mit professioneller Kinderbetreuung und landestypischer Gastronomie zum Gelingen bei. Zusätzlich bietet der Kirchenmusikförderverein St. Stephan Kerzenbasteln an. Weiterhin bereichern die bekannten Bamberger Künstler Erik Berkenkamp, Holger Anders, Martin Neubauer und Andreas Ulich das Programm an beiden Tagen und der beliebte Würzburger Puppenspieler Thomas Glasmeyer erfreut ebenfalls kleine und große Menschen. In den Räumen des St. Johannes-Kindergartens lädt ein Künstlercafé mit einer Ausstellung von Bamberger Künstlern zum Verweilen ein. Auch dabei und eine Attraktion ist die „Lebende Krippe“ mit Esel und Schäfchen. Für das leibliche Wohl ist mit internationalen Leckereien bestens und unkonventionell gesorgt. Die fränkische Bratwurst genießt man mit einem der schönsten Blicke über Bamberg. Schönes internationales Kunsthandwerk, kulturelles Rahmenprogramm und individuelle Gastronomie bilden eine wohldurchdachte Einheit. Wer der Hektik der Vorweihnachtszeit entfliehen will, wird sich hier wohl fühlen – besonders auch Kinder. Bürgermeister Dr. Christian Lange übernimmt die Eröffnung am Samstag um 13 Uhr, musikalisch umrahmt von einem vokalen Solistenquartett mit Ingrid Kasper. Der Eintritt ist frei, Spenden für das Rahmenprogramm sind herzlich willkommen.

Öffnungszeiten
Samstag, 15. Dezember 2018 von 13 bis 19 Uhr.
Sonntag, 16. Dezember 2018 von 11 bis 19 Uhr.
Veranstaltungsort: St. Johanniskapelle, Oberer Staphansberg 7, Stephanshof, Stephansplatz 5, 96049 Bamberg. Weitere Infos unter www.creativforum-bamberg.eu

Krippenbaumeister stellt im Landratsamt aus

Bamberg. Die alljährliche Krippenausstellung im Landratsamt Bamberg lädt zum Betrachten, Besinnen und Einstimmen ...

...weiterlesen

Krippenbaumeister stellt im Landratsamt aus

Bamberg. Die alljährliche Krippenausstellung im Landratsamt Bamberg lädt zum Betrachten, Besinnen und Einstimmen auf die Weihnachtszeit. Ab sofort bis 9. Januar 2019 stellt der Krippenbaumeister Karl-Heinz Exner wieder im Foyer des Landratsamtes aus und möchte mit seiner Ausstellung auch Interesse wecken, eine eigene Krippe zu bauen. Bereits zum 19. Mal stellt der Krippenbaumeister aus Bischberg alljährlich Krippen aus aller Welt in den Vitrinen im Foyer aus. Insgesamt hält die Ausstellung auch in diesem Jahr wieder rund 20 verschiedene Krippen bereit. Die Besucherinnen und Besucher können Krippen aus verschiedenen Ländern, gefertigt aus den unterschiedlichsten Materialen, bewundern. Von einer Krippe aus Gipsfiguren über eine Blechkrippe bis hin zu einer Stoffkrippe aus Äthiopien ist die Ausstellung sehr vielfältig. „Viele Leute haben nicht den Platz, eine traditionelle Krippe in ihrem Wohnzimmer aufzustellen. Die Laternenkrippe oder das Krippenkästchen sind daher eine praktische und platzsparende Alternative“, so Exner. Die einzelnen Exponate sind teilweise Mitbringsel von Urlaubsreisen oder stammen aus Klöstern oder von Missionaren.

Krippenbauer aus Überzeugung
Der Bischberger Krippenbauer Karl-Heinz Exner ist dem Reiz der Krippe bereits in frühen Jahren erlegen: Im Alter von sieben Jahren baute er seine erste eigene Krippe. 1990 erwarb er sein Meisterdiplom als Krippenbauer. Im darauf folgenden Jahr würdigte Papst Johannes Paul II. seine Arbeit in einer Privataudienz mit den Worten „Arbeiten Sie weiter mit der Krippe im Weinberg des Herrn“. Exner über das Krippenbauen: „Das ist für mich nicht nur ein Hobby, sondern eine Leidenschaft.“ Weitere Informationen über ihn und seine Arbeit sind auf seiner Homepage unter www.krippenbauer-exner.de zu finden.
Auf dem Bild zu sehen sind Landrat Johann Kalb mit Krippenbauer Karl-Heinz Exner.

(Foto: Landratsamt Bamberg)

Lichterglanz und Sternenschein - 27. Weihnachtsmarkt auf dem Trabelsdorfer Schlossplatz

Trabelsdorf. (kg) Glühweinduft und Bratwürste, Sternenschein und Lichterglanz: Es ist wieder Weihnachtsmarkt auf ...

...weiterlesen

Lichterglanz und Sternenschein - 27. Weihnachtsmarkt auf dem Trabelsdorfer Schlossplatz

Trabelsdorf. (kg) Glühweinduft und Bratwürste, Sternenschein und Lichterglanz: Es ist wieder Weihnachtsmarkt auf dem Trabelsdorfer Schlossplatz. Traditionell am dritten Adventssonntag öffnen ab 12 Uhr die rund 40 festlich geschmückten Buden und Stände mit fränkischen Leckereien und Geschenkartikeln – natürlich auch mit Kinderbastelstube, Krippe (mit lebenden Tieren) und Nostalgie-Karussell für die Kleinsten. „Der Weihnachtsmarkt ist ein Highlight im Veranstaltungskalender der Gemeinde Lisberg“, so Bürgermeister Michael Bergrab. Rund 25 Marktbeschicker haben ihr Kommen zugesagt und bieten neben Christbäumen auch ein reichhaltiges Warensortiment. Bastelsachen, Deko-Artikel, Selbstgestricktes, Liköre, einheimisches Obst oder fränkische Wurstwaren können auf dem Weihnachtsmarkt gekauft werden. Gegen 15 Uhr wird dann der Nikolaus erwartet, der die kleinen Besucher wieder mit süßen Kleinigkeiten beschenkt. Um 16 Uhr folgt der Auftritt der Lisberger Blasmusik, die mit weihnachtlichen Weisen unterhalten wird. Bei Einbruch der Dunkelheit gegen 17.30 Uhr ertönen festliche Weisen durch den Trabelsdorfer Posaunenchor. Die Ortsvereine und lokalen Gewerbebetriebe verwöhnen wieder mit fränkischen Spezialitäten – herzhaft oder süß. Ganztägig findet traditionell bis etwa 18 Uhr eine Krippen- und Gemäldeausstellung sowie eine Verkaufsaktion zugunsten der Nepalhilfe im Foyer des Trabelsdorfer Schlosses statt. Der Abschluss des Marktes wird gegen 18 Uhr durch das Christkind (Paulina Hofmann) mit seiner Engelsbegleitung (Leni Stenger) eingeläutet.

(Foto: Karin Geyer)

Krippeneröffnung und Auftakt zum Schlüsselfelder Krippenweg

Schlüsselfeld. Mit der Öffnung der großen Krippe am Schlüsselfelder Marktplatz mit der Verkündigungsszene beginnt ...

...weiterlesen

Krippeneröffnung und Auftakt zum Schlüsselfelder Krippenweg

Schlüsselfeld. Mit der Öffnung der großen Krippe am Schlüsselfelder Marktplatz mit der Verkündigungsszene beginnt am ersten Adventssonntag, 2. Dezember 2018, um 14 Uhr, in Schlüsselfeld wieder die Krippenzeit. Die Krippenfreunde sorgen für Glühwein, Kinderpunsch, Kaffee und selbstgebackene Kuchen. Die Pferdefreunde bieten Bratwürste an. Den festlichen Teil der Veranstaltung bestimmen eine kurze Andacht, die Darbietung des Kindergartens St. Johannes sowie Musikbeiträge des Gesangvereins und der Musikkapelle. Natürlich kommt auch wieder der Nikolaus, der die Kinder mit einer kleinen Überraschung (gestiftet von der Werbegemeinschaft) beschenkt. Die Ministranten der Pfarrei verkaufen Selbstgebasteltes und Mistelzweige. Kinder können sich das Gesicht schminken lassen.

Adventszauber
Am Wochenende des 3. Advent (15./16. Dezember 2018) lädt die Stadt Schlüsselfeld zum „Adventszauber“ (Weihnachtsmarkt) an der Marienkirche zu Gunsten der Bürgerstiftung Schlüsselfeld.

Verkündigungsszene in der Marienkirche – Ausstellung privater Krippen
Für die Krippensaison wird die „Winterpause“ der Marienkirche unterbrochen und dort zunächst die
Verkündigungsszene mit der Josefs-Werkstatt gezeigt. Auch der Krippenraum im Vortor mit der Gräbners-Krippe öffnet pünktlich seine Pforten. Außerhalb der Öffnungszeiten kann die Krippe durch ein Glasfenster in der Eingangstür und mittels einer Beleuchtungsmöglichkeit bewundert werden. Der Porzellan-Christbaum wird wegen des Rathaus-Umbaus im Stadtmuseum aufgestellt und zeigt das Thema: „Kleider machen Leute“. Auch eine Ausstellung privater Weihnachtskrippen wird wieder gezeigt, die im Stadtmuseum während der sonntäglichen Öffnungszeiten (zusätzlich am Samstag des Adventszaubers) vom 2. bis 23. Dezember 2018 zu sehen ist.

Szenenwechsel und Veranstaltungen an der Marktplatzkrippe
Ab dem 8. Dezember wird die Szene der „Heimsuchung Mariens“, danach die „Herbergsuche“ und ab dem 23. Dezember die „Geburt Jesu“ gezeigt. Am Hl. Abend singt der Gesangverein Schlüsselfeld nach der Kindermette Weihnachtslieder an der Krippe. Am 6. Januar 2019 werden die Sternsinger der Pfarrei St. Johannes d. T. an der Krippe, in der dann die „Anbetung der Könige“ dargestellt ist, ausgesandt. Die letzte Darstellung „Flucht nach Ägypten“ ist dann vom 12. bis 21. Januar 2019 zu sehen.

Werbung
Werbung0 Werbung1 Werbung2 Werbung3 Werbung4