Kurier aktuell

Der nächste Steigerwald-Kurier

erscheint am Donnerstag, 24. Oktober 2019.

Regionales

Märchenhafte Herbstkonzerte der Ebrachtaler Musikanten mit Wagners Tannhäuser und dem Zauberer von Oz

Burgebrach. Die Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V. laden auch in diesem Herbst wieder zu ihren Jahreskonzerten ...

...weiterlesen

Märchenhafte Herbstkonzerte der Ebrachtaler Musikanten mit Wagners Tannhäuser und dem Zauberer von Oz

Burgebrach. Die Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V. laden auch in diesem Herbst wieder zu ihren Jahreskonzerten am Samstag, 26. Oktober und am Sonntag, 27. Oktober 2019 herzlich in die Steigerwaldhalle nach Burgebrach (Bamberger Straße 40) ein. Der Konzertsamstag gehört größtenteils wieder den „Juniorbläsern“, dem „Nachwuchsorchester“ und den „Spätzündern“ der Ebrachtaler. Das „Große Blasorchester“ wird das Konzert nur eröffnen und gegen Ende ein paar Werke zum Abschluss präsentieren. Ansonsten zeigen die jungen Musikerinnen und Musiker mit ihren Dirigentinnen Juliane Wellein und Nina Brunner und die „Spätzünder“ unter der Leitung von Markus Müller auf der großen Bühne ihr Können. Beginn ist um 19.00 Uhr. Den Konzertsonntag gestaltet ausschließlich das „Große Blasorchester“ der Ebrachtaler mit ihrem Dirigenten Florian Unkauf. Das Orchester hat ein tolles Programm mit sehr bekannten Geschichten rund um die sagenumwobene Märchenwelt zusammengestellt. Es werden unter anderem die Werke „Tannhäuser Festival“ von Richard Wagner, „Arabesque“, ein orientalisches Werk von Samuel R. Hazo und „The Wizard of Oz“ von Harold Arlen zu hören sein. Beginn ist um 18.00 Uhr. Karten für die Konzerte sind im Vorverkauf für 8,00 Euro (Ermäßigt 5,00 Euro) bei allen Musikerinnen und Musikern der Ebrachtaler sowie in den Burgebracher Banken erhältlich. Die Eintrittspreise an der Abendkasse betragen für Erwachsene 10,00 Euro und Ermäßigte 5,00 Euro. Ermäßigte Karten erhalten Kinder (6-16 Jahre), Ehrenamtskarteninhaber, Studenten und Rentner. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Weitere Informationen unter www.ebrachtaler.de

Oberköst feiert Kirchweih
vom 25. bis 28. Oktober

Oberköst. Traditionell am letzten Wochenende im Oktober herrscht Ausnahmezustand in der kleinen Ortschaft Oberköst. ...

...weiterlesen

Oberköst feiert Kirchweih
vom 25. bis 28. Oktober

Oberköst. Traditionell am letzten Wochenende im Oktober herrscht Ausnahmezustand in der kleinen Ortschaft Oberköst. Während die Kerwasburschen und -Madla in den vergangenen Wochen wieder kräftig geplant und gebaut haben, ist es am kommenden Wochenende wieder soweit: Dann heißt es „Auf zur Köster Kerwa!“ Am Freitag, 25. Oktober starten „One Last Sunset“ die Tradition und heizen den Gästen in der Festhalle kräftig ein. Samstags um die Mittagszeit geht es in den Wald, um die Kerwasfichte zu fällen. Nach getaner Arbeit werden die Kerwasburschen am Rande des Ortes von der Heimatkapelle Prölsdorf empfangen, um den Baum durchs Dorf zu spielen. Gegen 14.00 Uhr wird dieser schließlich in der Ortsmitte mit vereinten Kräften in die Höhe gehievt. Das traditionelle Tataressen im Anschluss rundet den Nachmittag ab. Um 19.00 Uhr heißt es dann wieder: Kerwastanz, Stimmung und Gaudi mit dem Duo „TUTTI FRUTTI“ auf dem Schelmsberg. Am Sonntag um 8:15 Uhr wird der Kirchweihfestgottesdienst in der Kuratiekirche Mariä Himmelfahrt zelebriert. Ein Frühschoppen und ab 11.30 Uhr Mittagstisch schließen sich dem an. Um 14.00 Uhr zieht schließlich wieder der weithin bekannte und beliebte Kerwasumzug, begleitet von der Heimatkapelle Prölsdorf, durch den Ort. Jung und Alt dürfen sich hier an den originell vorgetragenen Geschehnissen und Missgeschicken der Köster und Umgebung erheitern. Nach dem Umzug sind die Gäste zu Kaffee und Kuchen in der Festhalle eingeladen. Umrahmt von der Heimatkapelle Prölsdorf klingt der Kerwassonntag aus. Der Kirchweihmontag beginnt um 9:00 Uhr mit dem Gottesdienst und anschließenden Friedhofsgang. Danach geht es um 10.00 Uhr mit einem Weißwurst-Frühschoppen und ab 11:30 Uhr mit dem Mittagstisch in der Eventhalle weiter. Am Abend spielen ab 19:00 Uhr zum fröhlichen Kerwasausklang die „Aischtaler Knutschbären“ auf. Hiermit findet die fünfte Jahreszeit in Oberköst wieder ihren krönenden Abschluss. Die Kerwasburschen und -Madla freuen sich auf zahlreichen Besuch.

Jahreskonzerte des MV Priesendorf Melodien „Nicht von dieser Welt“

Priesendorf/Trossenfurt (mw). Der Musikverein Priesendorf veranstaltet seine Jahreskonzerte am Samstag, 26. Oktober und Sonntag, 27. ...

...weiterlesen

Jahreskonzerte des MV Priesendorf Melodien „Nicht von dieser Welt“

Priesendorf/Trossenfurt (mw). Der Musikverein Priesendorf veranstaltet seine Jahreskonzerte am Samstag, 26. Oktober und Sonntag, 27. Oktober 2019. Die beiden Konzertabende stehen unter dem Motto: „Nicht von dieser Welt“. Die Zuhörer erwartet ein gewohnt abwechslungsreiches Programm mit Melodien aus verschiedensten Musikgenres und Musikepochen. Alle Musikstücke haben eines gemeinsam: Den Bezug zu Weltall, Kosmos und Raumfahrt. Wie groß die Bandbreite zu diesem Themenkomplex sein kann, zeigt Filmmusik aus Hollywood-Blockbustern, wie Star Wars und Avatar, genauso wie der Marsch „Kometenflug“ oder Frank Sinatras „Fly me to the moon“. Als klassische Werke sind Richard Strauss „Also sprach Zarathustra“ sowie der „Jupiter“ aus Gustav Holsts Suite „Die Planeten“ vertreten. Das musikalische Erlebnis wird außerdem noch durch einige visuelle Effekte bereichert. Das etwa 80-köpfige Hauptorchester des MVP steht unter der Leitung von Thomas Wolf. Neben dem Hauptorchester präsentiert sich natürlich auch der musikalische Nachwuchs des Vereins: Das Schülerorchester – eine Kooperation mit den Musikvereinen Dankenfeld und Kirchaich unter der Leitung von Jutta Diroll (nur Sonntag) sowie das Jugendorchester unter der Leitung von Andreas Müller (nur Samstag) sind bereits seit vielen Jahren eine tragende Säule für die musikalische Weiterentwicklung des Vereins und feste Programmpunkte in den alljährlichen Konzerten. Die Jahreskonzerte finden, nach der durchweg positiven Resonanz im vergangenen Jahr, auch 2019 wieder im „Oberaurachzentrum Trossenfurt“ statt. Beginn ist am Samstag, 26. Oktober um 19.30 Uhr und am Sonntag, 27. Oktober um 19 Uhr. Karten gibt es im VVK bei allen Musikern sowie unter Mail: info@musikverein-priesendorf.de

Theater in Mühlendorf: „Sag niemals nie“

Mühlendorf. Ganz schön hinterkünftig geht es auf der Mühlendorfer Theaterbühne zu, wenn es heißt „Sag niemals ...

...weiterlesen

Theater in Mühlendorf: „Sag niemals nie“

Mühlendorf. Ganz schön hinterkünftig geht es auf der Mühlendorfer Theaterbühne zu, wenn es heißt „Sag niemals nie“. Dieses Lustspiel von Achim Pöschl mit einem leichten Hauch von James Bond zeigt auf amüsante Weise die verzweifelten Bemühungen zweier verfeindeter Bürgermeister, dem jeweiligen Kollegen Knüppel zwischen die Beine zu werfen. Unter der Leitung von Sonja Huber spielen Fredi Ruppenstein, Monika Eichhorn, Margit Thomann, Jürgen Müller, Michael Hollet, Lara Böhnlein, Christian Vogel,Susanne Lortz und Adam Rottmann. Den Bühnenbau organisiert Willi Hertrich, die Beleuchtung übernehmen Günter Göller und Georg Birklein, die Maske liegt in den Händen von Heike Böhnlein. Premiere ist am Donnerstag, 31. Oktober, um 19.30 Uhr, weitere Vorstellungen finden am 3. November und am 8. / 9. / 10. November sowie am 15. / 16. / 17. November 2019 im Saal „Zur Alten Mühle“ in Mühlendorf statt. Der Seniorenbus fährt am 10. November ab 13.40 Uhr von Höfen über Stegaurach und Hartlanden. Karten gibt es im Vorverkauf bei Adam Rottmann, Tel. 0951/296601.

„SeelenZeit“ am Sonntag, 27. Oktober in Geiselwind: „Die Freude glauben zu können“

Geiselwind. SeelenZeit, „die Freude glauben zu können“ unter diesem Motto findet am Sonntag, 27. Oktober 2019 ...

...weiterlesen

„SeelenZeit“ am Sonntag, 27. Oktober in Geiselwind: „Die Freude glauben zu können“

Geiselwind. SeelenZeit, „die Freude glauben zu können“ unter diesem Motto findet am Sonntag, 27. Oktober 2019 um 17 Uhr ein Konzertabend mit den Künstlern Suzan Baker & Dennis Lüddicke in der Autobahnkirche „Licht auf unserem Weg“ in Geiselwind statt. Die außergewöhnliche Stimme wurde Suzan Baker in die Wiege gelegt – genau wie ihre große Liebe zur Musik. Vielen ist sie vielleicht noch als Frontsängerin und Gitarristin der Band „Mac Loud“ bekannt. Mittlerweile ist sie seit vielen Jahren mit Dennis Lüddicke auf Tour, dessen Gitarrenkünste stilübergreifend und famos sind. So bildet sich eine musikalische Symbiose von bemerkenswerter Bandbreite. Ob Songs voller Power oder gefühlvolle Balladen – die beiden Künstler sind immer für einen Gänsehautmoment gut. Der Eintritt zum Konzert ist frei, aber es werden gerne Spenden für das Waisenhaus in Kumi in Uganda angenommen. Infos unter www.autobahnkirche-Geiselwind.de

Werbung
Werbung0 Werbung1 Werbung2