Kurier aktuell

Der nächste Steigerwald-Kurier

erscheint am Donnerstag, 21. März 2019.

Regionales

Infotag am Samstag, 30. März 2019: 7. Ausbildungsmesse an der Steigerwaldschule in Ebrach

Ebrach. Am Samstag, 30. März 2019 findet in der Turnhalle der Steigerwaldschule Ebrach von 9.00 Uhr bis 12.00 ...

...weiterlesen

Infotag am Samstag, 30. März 2019: 7. Ausbildungsmesse an der Steigerwaldschule in Ebrach

Ebrach. Am Samstag, 30. März 2019 findet in der Turnhalle der Steigerwaldschule Ebrach von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr die mittlerweile 7. Ausbildungsmesse statt. Interessierte Schülerinnen und Schüler aller Schularten und deren Eltern haben hier eine sehr gute Möglichkeit, sich über die Ausbildungsinhalte und Anforderungen, das Bewerbungsverfahren oder sonstige Fragen aus erster Hand zu informieren. Die Palette der teilnehmenden Unternehmen, Schulen und Institutionen ist sehr breit gefächert. Schüler und Eltern können sich über die beruflichen Möglichkeiten ein konkretes Bild verschaffen und eventuell bereits erste Kontakte mit zukünftigen Arbeitgebern bzw. Ausbildern knüpfen. Natürlich bietet sich auch die Chance einen Termin für ein Praktikum auszumachen. Erstmals besteht die Möglichkeit mit Virtual-Reality-Brillen in den Arbeitsalltag ausgewählter Unternehmen einzutauchen und so bestimmte Ausbildungsberufe hautnah zu erleben! Folgende Unternehmen, weiterführende Schulen und Institutionen aus der Region werden sich und ihre Ausbildungsmöglichkeiten auf der Ausbildungsmesse in Ebrach vorstellen: AOK Bayern Direktion Bamberg, Augustinus Fachschule für Heilerziehungspflege/ -hilfe Gremsdorf, Bamberger Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe, Barmer Krankenkasse Kitzingen, Bayerische Landespolizei, Bundespolizeiakademie Bamberg, Berufsberater der Agentur für Arbeit Bamberg, Berufsfachschule Mariahilf Bamberg, Caritas Bamberg, Caritas-Fachakademie für Sozialpädagogik Bamberg, Concorde Reisemobile GmbH Schlüsselfeld, Deutsche Telekom Bamberg / Würzburg, Dr. Robert Pfleger GmbH Bamberg, ERGO Versicherungen Drei-Franken-Eck Geiselwind, Evangelische Berufsfachschule für Altenpflege Bamberg, Fachoberschule Fränkische Schweiz, GEKA GmbH Bamberg, Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg, Göpfert Maschinen GmbH Wiesentheid, Grimmer Industrie- und Medizintechnik GmbH Lisberg, HIRSCH Porozell GmbH Ebrach, Holz Reinlein GmbH & Co. KG Geiselwind, Holzbau Übel GmbH Walsdorf, Iff – Das große Modehaus Gerolzhofen, JVA Ebrach, Karriereberatungsbüro der Bundeswehr Bamberg, Kaspar Röckelein KG Wachenroth, Landhotel Geiselwind, Ludwig Elektro- und Nutzwerktechnik Burgebrach, Metallbau Kanler & Seitz GmbH Geiselwind, Michelin Reifenwerke Hallstadt, Müller-Elektrotechnik Geiselwind, Proleit AG Herzogenaurach, Raiffeisenbank Burgebrach, Robert Bosch GmbH Bamberg, Schaeffler Technologies AG & Co. KG Höchstadt/ Hirschaid/ Herzogenaurach, Siemens AG Erlangen, Simon Möhringer Anlagenbau GmbH Wiesentheid, Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Bamberg, Steigerwaldklinik Burgebrach, Stettler Kunststofftechnik GmbH & Co. KG Untersteinach, Thomann GmbH Treppendorf, Unterfränkische Überlandzentrale eG Lülsfeld, Veit Dennert KG Schlüsselfeld, Wieland Electric GmbH Bamberg, Zimmerei Holzbau Krebs Ebrach. Für das „leibliche Wohl“ sorgt der Elternbeirat der Steigerwaldschule Ebrach.

Konzerte in Gerolzhofen und Burgebrach - Passionskonzerte mit der „Frequenzia“

Gerolzhofen/Burgebrach. Die Frauenvokalgruppe Frequenzia lädt zu zwei stimmungsvollen Passionskonzerten ein. Es erklingt Musik ...

...weiterlesen

Konzerte in Gerolzhofen und Burgebrach - Passionskonzerte mit der „Frequenzia“

Gerolzhofen/Burgebrach. Die Frauenvokalgruppe Frequenzia lädt zu zwei stimmungsvollen Passionskonzerten ein. Es erklingt Musik für gleichstimmigen Chor, einstimmigen Chor a capella, mit Orgelbegleitung und für Orgel. Mitwirkende sind der Frauenchor „Frequenzia“ aus Burgebrach (Leitung: Jasmin Steiner), die Frauen-Choralschola „Vox laudis“ der Stadtpfarrkirche Gerolzhofen (Leitung: Sylvia Sauer) sowie Kantor Karl-Heinz Sauer (Orgel). Bereits seit 1992 musizieren die Sängerinnen der „Frequenzia“ gemeinsam und beteiligen sich immer wieder an örtlichen und überörtlichen Veranstaltungen. Zuletzt nahm die Gruppe erfolgreich am Leistungssingen des Fränkischen Sängerbundes in der höchsten Stufe teil und darf sich seitdem „Leistungschor des FSB“ nennen. Passionskonzerte: Gerolzhofen: Sonntag, 31. März 2019 um 17 Uhr in der Stadtpfarrkirche „Maria vom Rosenkranz“ (Eintritt 5 Euro). Burgebrach: Sonntag, 7. April 2019 um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Vitus (Eintritt frei, Spenden erbeten).

Letzte Möglichkeit zum Einchecken: 23. März 2019, 19.30 Uhr, Kulturtankstelle Burghaslach - Mit vier Klarinetten rund um die Welt

Burghaslach. Die klarinettenbegeisterten Musiker des Quartetts Scorzonera (Wolfgang Dietz, Simon Hahn, Manfred Krebelder, ...

...weiterlesen

Letzte Möglichkeit zum Einchecken: 23. März 2019, 19.30 Uhr, Kulturtankstelle Burghaslach - Mit vier Klarinetten rund um die Welt

Burghaslach. Die klarinettenbegeisterten Musiker des Quartetts Scorzonera (Wolfgang Dietz, Simon Hahn, Manfred Krebelder, Martin Holzapfel) nehmen am Samstag, 23. März 2019 um 19.30 Uhr in der Kulturtankstelle Burghaslach das Publikum mit auf eine musikalische Reise rund um die Welt. Das neue Programm startet mit heimatlichen Klängen, dann geht es über verschiedene europäische Länder, mit musikalischen Abstechern nach Asien und Afrika, weiter nach Nord-, Mittel- und Südamerika und sogar bis nach Australien. Die Musiker versprechen Lieder und Melodien mit einem hohen Wiedererkennungswert, aber auch Überraschungen, denn die große Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten der Klarinette wird von Scorzonera in vollem Maße ausgeschöpft. Karten sind für 6 Euro/Person im Vorverkauf in Burghaslach erhältlich beim Wachenröther Bäck im REWE-Markt, der Gemeindeverwaltung (Tel. 09552/1854) und bei Robert Hofmann (Tel. 09552/1854). Abendkasse: 7 Euro. Einlass ist ab 19.00 Uhr.

Vortrag im Rahmen des Darmkrebsmonats März 2019 im Kulturraum Burgebrach - Darmkrebs Früherkennung: Diagnose – Therapie – Nachsorge

Burgebrach. Bereits zum 18. Mal steht der März in ganz Deutschland im Zeichen der Darmkrebsvorsorge. Unter dem Motto ...

...weiterlesen

Vortrag im Rahmen des Darmkrebsmonats März 2019 im Kulturraum Burgebrach - Darmkrebs Früherkennung: Diagnose – Therapie – Nachsorge

Burgebrach. Bereits zum 18. Mal steht der März in ganz Deutschland im Zeichen der Darmkrebsvorsorge. Unter dem Motto „Es gibt kein zu jung für Darmkrebs!“, ausgerufen von der Felix-Burda-Stiftung und der Stiftung LebensBlicke, engagieren sich in diesem Monat Gesundheitsorganisationen, Unternehmen, Städte, Kliniken und Privatpersonen für die Darmkrebsvorsorge. Auch die Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg beteiligt sich mit dem Vortrag „Darmkrebs – Früherkennung, Diagnose – Therapie - Nachsorge“ am Mittwoch, 27. März 2019 an dieser deutschlandweiten Aktion. Die Wichtigkeit dieser Aktionen ist enorm, jährlich erkranken fast 64.000 Menschen neu an Darmkrebs. Dabei kann man kaum einer Krebsart so leicht vorbeugen. Durch Früherkennung könnten nahezu alle Darmkrebsfälle verhindert oder geheilt werden. Im Vortrag „Darmkrebs – Früherkennung und Therapie“ beleuchtet Chefarzt Dr. med. Sören Maaß, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, die Entstehung von Krebs, Vorsorgemaßnahmen, Vorsorgeuntersuchung und wie Tumore operativ in den unterschiedlichen Stadien entfernt werden können. Nach dem Vortrag beantwortet Chefarzt Dr. Maaß gerne noch offene Fragen. Die Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg (GKG) lädt alle Interessierte zu dieser Informationsveranstaltung am Mittwoch, 27. März 2019 um 19:00 Uhr in den Kulturraum Burgebrach, Grasmannsdorferstr. 1, 96138 Burgebrach ein. Die Veranstaltung ist kostenfrei und bedarf keiner Anmeldung. Alle geplanten Gesundheitsvorträge finden Interessierte auf der Internetseite der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg www.gkg-bamberg.de.

Theatergruppe Koppenwind startet mit Komödie in die neue Theatersaison: „Kunigunde darf nicht sterben!“

Koppenwind . (as) Es ist wieder einmal Zeit für einen Angriff auf die Lachmuskeln. Die Theatergruppe Koppenwind freut ...

...weiterlesen

Theatergruppe Koppenwind startet mit Komödie in die neue Theatersaison: „Kunigunde darf nicht sterben!“

Koppenwind . (as) Es ist wieder einmal Zeit für einen Angriff auf die Lachmuskeln. Die Theatergruppe Koppenwind freut sich, ihr neues Stück „Kunigunde darf nicht sterben“, zur Aufführung zu bringen. Zum Inhalt: In dem Lustspiel von Herbert Hollitzer geht es um das Ehepaar Eleonore-Marie und Hans-Dietrich Kellermann. Die Kellermanns, beruflich sehr erfolgreich und dadurch auch mit dem nötigem Kleingeld ausgestattet, kaufen sich einen renovierungsbedürftigen, extrem günstigen Bauernhof, um ihrem stressreichem Berufsleben entfliehen zu können. Bei aller Freude über das vermeintliche Schnäppchen, haben die Kellermanns bei den Kaufverhandlungen das Kleingedruckte im Vertrag übersehen. Plötzlich sind sie nicht nur die Besitzer eines stark renovierungsbedürftigen Bauernhofs, sondern müssen auch noch die Magd Kati und die „Sau“ Kunigunde mit übernehmen, die beide ihr lebenslanges Wohnrecht auf dem Anwesen genießen dürfen. Die Kellermanns versuchen, zusammen mit ihrem findigen Anwalt von Stetten alles, um Katie und Kunigunde schnellst möglichst vom Hof zu bekommen, um daraus dann einen modernen Wellnesstempel zu machen. Aber auch die resolute Magd Katie hat ihre eigenen Ideen, um sich gemeinsam mit Nachbar Hubert und Nichte Steffi gegen die feindseligen Attacken der Kellermanns zu wehren und um Kunigunde vor dem Metzger zu retten. Zwischen den beiden Parteien entsteht ein regelrechter Rosenkrieg, da bleibt kein Auge trocken. Die Theatergruppe Koppenwind lädt alle, die gerne mal wieder so richtig lachen wollen, zu ihren Aufführungen ein. Die Vorstellungen finden am Freitag, 22. März 2019 und am Samstag, 23. März 2019 im Gemeinschaftshaus in Koppenwind statt. Beginn ist jeweils um 20.00 Uhr. In Altenschönbach im Schützenhaus gastiert die Theatergruppe am Freitag 29. März, Samstag 30. März und am Sonntag, 31. März 2019. Beginn der Veranstaltungen ist um 20.00 Uhr. Die Vorstellung am Sonntag in Altenschönbach im Schützenhaus beginnt bereits um 17.00 Uhr. Kartenvorverkauf für Koppenwind, Tel. 09554/1332; für Altenschönbach, Tel. 09383/7272. Der Eintritt beträgt 6 Euro.

„Kultur in alten Mauern“ präsentiert TBC - Totales Bamberger Cabaret am 5. April in der Zehntscheune: Wann, wenn nicht wir?

Schlüsselfeld. Die Zeit ist reif. Reif für Helden. Reif für die Männer von TBC - drei Superhelden, gefangen in den ...

...weiterlesen

„Kultur in alten Mauern“ präsentiert TBC - Totales Bamberger Cabaret am 5. April in der Zehntscheune: Wann, wenn nicht wir?

Schlüsselfeld. Die Zeit ist reif. Reif für Helden. Reif für die Männer von TBC - drei Superhelden, gefangen in den Körpern unterschätzter und überbezahlter Kabarettisten (oder auch andersherum). Auf ihrer neuesten Mission kämpft Deutschlands dienstältestes Kleinkunsttrio gegen gefakte News, gefühlte Wahrheiten und gezielte Verwirrung. Mit ihrer wahnwitzigen Mischung aus furiosen Sketchen und bissigen Songs reißt das fränkische „Driemdiem“ Georg Koeniger, Michael A. Tomis und Florian Hoffmann ihr Publikum von den Sitzen. Denn wo andere nur Fragen im Kopf haben, weiß TBC schon lange: Wann, wenn nicht wir. Und wenn Sie sich fragen, wer sich dieses Gagfeuerwerk anschauen soll, lautet die Antwort ganz klar: Dann, wenn nicht Sie! TBC gastiert am Freitag, 5. April 2019 um 19.30 Uhr, in der Zehntscheune Schlüsselfeld. Einlass ist ab 19 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf (Rathaus Schlüsselfeld) zu 17 Euro/ermäßigt: 14 Euro oder an der Abendkasse zu 19 Euro/ermäßigt: 16 Euro. Weitere Infos unter Tel. 09552/9222-15.

SVP-Theaterbühne präsentiert Lustspiel - „Alles bestens geregelt“ in Priesendorf

Priesendorf. Wie jedes Jahr im März bringt die SVP-Theaterbühne auch in diesem Jahr ihr neues Stück mit dem Titel ...

...weiterlesen

SVP-Theaterbühne präsentiert Lustspiel - „Alles bestens geregelt“ in Priesendorf

Priesendorf. Wie jedes Jahr im März bringt die SVP-Theaterbühne auch in diesem Jahr ihr neues Stück mit dem Titel „Alles bestens geregelt“ zur Aufführung. Seit der Gründung 1994 ist dies das 26. Theaterstück mit dem die SVP-Theaterbühne an die Öffentlichkeit geht. In dem Stück geht es um die junge Bäuerin Rosi die nach dem Tod ihres Mannes den Bauernhof allein bewirtschaftet. Nur ihre Mutter Klara ist ihr dabei eine Hilfe. Allerdings nervt die mit ihrem Putzfimmel Opa Anton (Schwiegervater von Rosi). Der nervt seinerseits die beiden dagegen mit seinen dauernden Dummheiten. Die geizige Nachbarin Brunhilde taucht regelmäßig auf, um die neueste Frauenzeitschrift auszuleihen. Briefträgerin Lisa schwärmt auch für diese Zeitschrift, vor allem für die Ratschläge „von Frau zu Frau“ und hofft dadurch den „Richtigen“ zu finden. Rosi hat ohne Zustimmung von Opa in dessen Altenteil Fremdenzimmer einrichten lassen. Da hat Opa natürlich was dagegen und will die Gäste so schnell wie möglich wieder vertreiben. In den passenden Zeitschriften versucht er per Anzeige einen passenden Mann für Rosi zu finden. Mit Gustav Glitzer taucht auch schon der erste Heiratskandidat auf. Dr. Kümmerlich hat sich bei einer Wanderung verlaufen und wird von Rosi für den Tierarzt gehalten. Mit dem Schriftsteller Hajo Hassman erscheint auch der erste Feriengast. Als dann auch noch seine heimliche Geliebte Britta von Schwallbach auf den Hof kommt, nimmt die turbulente Geschichte ihren Verlauf. Ob die Geschichte zu einem versöhnlichen Ende kommt? Für Vergnügen bei den Zuschauern sorgen die altbekannten Darsteller: Tanja Holhut, Steffi Weber, Alex Panzer, Annika Burger, Theresa Nastvogel, Karl Heinz Krings, Franz Hubert, Ingo Hubert und Tobias Christel. Die Regie führt routiniert Herta Thiel und souffliert wird von Elfriede Christel. Nach der öffentlichen Generalprobe am 22. März 2019, um 19.30 (nur Abendkasse) findet die Premiere am Samstag, 23. März, auch um 19.30 Uhr statt. Weitere Vorführungen gibt es am 24. März um 18.00 Uhr, am 29. und 30. März, jeweils um 19.30 Uhr sowie am 31. März um 18.00 Uhr. Alle Vorstellungen finden im Priesendorfer Sportheim statt. Karten gibt es im Vorverkauf bei Franz Hubert, Tel. 09549/1483 und im Internet unter www.svp-theaterbuehne.de. An der Abendkasse gibt es Restkarten nach Verfügbarkeit.

„Die drei Eisbären“ in Röbersdorf

Röbersdorf. Die Röbersdorfer Theatergruppe präsentiert in diesem Jahr einen Klassiker von Maximilian Vitus aus ...

...weiterlesen

„Die drei Eisbären“ in Röbersdorf

Röbersdorf. Die Röbersdorfer Theatergruppe präsentiert in diesem Jahr einen Klassiker von Maximilian Vitus aus dem Jahr 1963. Man nennt sie „Die drei Eisbären“, die drei raubeinigen Junggesellen, die auf dem abgelegenen Haldeneggerhof oberhalb des Dorfes leben. Die Krankheit der alten Wirtschafterin, ein Findelkind, der Heiratsschmuser, eine spitzzüngige Witwe und der „Gute Rat“ vom Herrn Pfarrer stellen den monotonen Alltag der drei Brüder auf den Kopf. Im Bild (von links): Andreas Dittrich, Frank Großkopf, Erwin Stromer, Sonja Dittrich, Hildegund Zillig, Horst Großkopf und Ramona Büttner. Die Termine für diesen Dreiakter sind am 29./30./31. März, sowie am 05./06./07. und am 12./13./14. April 2019. Beginn ist jeweils Freitag und Samstag um 19.30 Uhr, sonntags um 18 Uhr. Karten sind erhältlich am Sonntag, 10. März von 14 bis 16 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus, Gassberg 1, in Röbersdorf, sowie ab Dienstag, 12. März bei Frisierstube Bärbel Dittrich, Abtsweg 22 in Röbersdorf, Tel. 09543/5628.

Werbung
Werbung0 Werbung1 Werbung2