Kurier aktuell

W E I H N A C H T S A U S G A B E

Am Donnerstag, 22. Dezember 2016 erscheint die Weihnachtsausgabe des Steigerwald-Kurier. Anzeigen- und Redaktionsschluss für diese Erscheinung ist am Dienstag, 13. Dezember um 12 Uhr.

Der nächste Steigerwald-Kurier

erscheint am Donnerstag, 8. Dezember 2016.

Regionales

25. Jubiläums-Weihnachtsmarkt in Trabelsdorf - Jubiläumsprogramm am 10. und 11. Dezember 2016 auf dem Trabelsdorfer Schlossplatz

Trabelsdorf. Dem Wunsch nach einem eigenen Weihnachtsmarkt in der Gemeinde und das große Interesse innerhalb der ...

...weiterlesen

25. Jubiläums-Weihnachtsmarkt in Trabelsdorf - Jubiläumsprogramm am 10. und 11. Dezember 2016 auf dem Trabelsdorfer Schlossplatz

Trabelsdorf. Dem Wunsch nach einem eigenen Weihnachtsmarkt in der Gemeinde und das große Interesse innerhalb der Bürgerschaft war eigentlich die Geburtsstunde des Trabelsdorfer Weihnachtsmarktes“, hebt Altbürgermeister Peter Deusel im Interview mit dem Steigerwald-Kurier hervor. „Viele fleißige Helfer waren damals mehrere Tage für die Vorbereitungen im Einsatz und die Stallungen rund um den Schlossplatz dienten als Kulisse für den ersten Weihnachtsmarkt vor 25 Jahren“, so Deusel weiter.

Publikumsmagnet
Dass der Trabelsdorfer Weihnachtsmarkt noch immer ein Publikumsmagnet ist, kann auch 1. Bürgermeister Michael Bergrab nur unterstreichen.
„Das Erfolgsgeheimnis unseres Marktes ist zum einen die malerische Kulisse des Schlossplatzes, das regionale Angebot der vielen Verkaufsstände und natürlich das umfangreiche Rahmenprogramm, das die Bürger und Bürgerinnen in diesem Jahr sogar an zwei Tagen stemmen.
Ein besonderes Dankeschön gebührt in diesem Zusammenhang vor allem dem Ortskulturring, den Ortsvereinen und Gewerbetreibenden, die sich für diesen Markt besonders engagieren“, betont Bergrab.

Jubiläumsprogramm
Unter dem Motto „Von der Region für die Region“ feiert man am kommenden Wochenende, am Samstag, 10. und Sonntag, 11. Dezember 2016, rund um den Schlosspark den Weihnachtsmarkt.
Der Unterhaltungsfaktor steht speziell am Samstag von 16 bis 22 Uhr im Vordergrund. Bereits um 16 Uhr stimmt die Chorgemeinschaft Priesendorf vorweihnachtliche Lieder und Gospelsongs an. Um 17 Uhr folgt ein Kindertheater, im Anschluss gibt es magische Zaubereinlagen. Um 18 Uhr heißt es dann „Just Swing“ mit dem Sound der 1920er Jahre. Die BigBand versetzt mit Jazz-Einlagen in die gute, alte Zeit. Zum Ausklang des Samstagabends wird das Publikum gegen 21 Uhr von einer Feuershow der Rittergilde fasziniert werden.
Am Marktsonntag ist ganztägig die Krippenschau und Gemälde-Ausstellung im Foyer des Trabelsdorfer Schlosses zu bewundern. Gleichzeitig bietet die Bamberger Nepalhilfe unter Federführung der Drs. Thiel wieder am Verkaufsstand zahlreiche Geschenkartikel zugunsten der Nepalhilfe an. Am weihnachtlich geschmückten Schlosseingang ist zusätzlich die Trabelsdorfer Weihnachtskrippe mit lebenden Tieren zu bewundern.
Gegen 14 Uhr folgt die Begrüßung durch 1. Bürgermeister Michael Bergrab. Am Nachmittag wird der Nikolaus dem Markt einen Besuch abstatten und alle Kinder mit süßen Kleinigkeiten beschenken. Gegen 16 Uhr folgt schließlich der Auftritt der Lisberger Blasmusik, die mit vorweihnachtlichen Weisen unterhalten wird. Bei Einbruch der Dunkelheit spielt der Posaunenchor vor dem Trabelsdorfer Schloss. Der Marktausklang erfolgt gegen 18 Uhr unter Mitwirkung des Posaunenchores und mit Abschlussworten des 1. Bürgermeisters in der Trabelsdorfer St.-Michael-Kirche.

Programm auf dem Schlossplatz
Samstag, 10. Dezember:
16 Uhr Chorgemeinschaft Priesendorf 17 Uhr Kindertheater
18 Uhr Zauberer
19 Uhr Big Band „Just Swing“
21 Uhr Feuershow-Rittergilde.
Sonntag, 11. Dezember:
– Ganztägig Krippen- und Gemäldeausstellung in der Schlosseingangshalle
– Weihnachtskrippe mit lebenden Tieren
– Aktion Nepalhilfe im Foyer der Schlosses
14 Uhr Eröffnung durch 1. Bürgermeister Michael Bergrab,
15 Uhr Besuch des Nikolauses
16 Uhr Lisberger Blasmusik
17.30 Uhr Posaunenchor Trabelsdorf
18 Uhr Abschluss mit Gesang, Posaunenchor und Abschlussworte des 1. Bürgermeisters Bergrab in der St.-Michaels-Kirche in Trabelsdorf.
Verkaufszeiten: Am Samstag von 16 bis 22 Uhr
und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr.

Klavierabend mit Starpianist Christopher Park

Burgebrach. Der gebürtige Bamberger Pianist Christopher Park hat seine Kindheit in Burgebrach verbracht und gastiert ...

...weiterlesen

Klavierabend mit Starpianist Christopher Park

Burgebrach. Der gebürtige Bamberger Pianist Christopher Park hat seine Kindheit in Burgebrach verbracht und gastiert nun erstmals in Burgebrach. Das Konzert findet im Rahmen der Kulturreihe Burgebrach am Sonntag, 11. Dezember 2016 um 17 Uhr im Kulturraum Burgebrach statt. „Der Pianist Christopher Park begeistert mit einer faszinierenden technischen Souveränität, einer unglaublichen musikalischen Reife und einer besonders intensiven Spielkultur" - so begründete die Jury der Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival ihre Entscheidung, Christopher Park zum Preisträger des renommierten Leonard Bernstein Award 2014 zu küren. Damit reiht sich der junge Pianist in die Riege namhafter Musiker wie Lang Lang, Lisa Batiashvili oder Martin Grubinger ein, die als Preisträger dieses international begehrten Preises ihre Karriere starteten. Zahlreiche bedeutende Klangkörper haben den gebürtigen Bamberger mit deutsch-koreanischen Wurzeln bereits engagiert, darunter die Wiener Symphoniker, das hr-Sinfonieorchester, das NDR-Sinfonieorchester, das Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, das Frankfurter Opern- und Museumsorchester, das Orquesta Nacional de España, das Seoul Philharmonic Orchestra, das Shanghai Symphony Orchestra, das Qatar Philharmonic Orchestra, das Zagreb Philharmonic Orchestra, das Orchestre de Chambre de Lausanne, das English Chamber Orchestra, die Münchner Symphoniker und die Bamberger Symphoniker, um nur einige zu nennen. Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Paavo Järvi, Paul Daniel, Ion Marin, Sebastian Weigle und Dmitrij Kitajenko zählen zu seinen bisherigen Partnern. Christopher Park gab Konzerte in Europa, China, Südafrika und Südkorea und spielte unter anderem beim Ravinia Festival, beim Klavierfestival Ruhr, beim Schleswig-Holstein Musikfestival, dem Rheingau Musik Festival, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und der „Quincena Musical de San Sebastián". Als Einspringer für Emanuel Ax beim NDR Sinfonieorchester und für Andreas Haefliger beim Qatar Philharmonic Orchestra begeisterte er Kritik wie Publikum. Geprägt wurde Christopher Park von zwei großen Traditionen: einerseits der russischen Schule Lev Oborins durch Professor Lev Natochenny, andererseits der deutschen Schule Wilhelm Kempffs durch Professor Joachim Volkmann. Karten für dieses Konzert sind im Rathaus Burgebrach, Zi.Nr. 01 erhältlich (8,- Euro Erwachsene, 6.- Euro, ermäßigt).

Nikolaus kommt zur Waldweihnacht des Heimatvereins Burgebrach

Burgebrach. Am Sonntag, 11. Dezember 2016 um 14 Uhr lädt der Heimat- und Verschönerungsverein Burgebrach wieder ...

...weiterlesen

Nikolaus kommt zur Waldweihnacht des Heimatvereins Burgebrach

Burgebrach. Am Sonntag, 11. Dezember 2016 um 14 Uhr lädt der Heimat- und Verschönerungsverein Burgebrach wieder zu seiner traditionellen Waldweihnacht am Waldkindergarten bei Försdorf ein. Auch der Nikolaus hat sich angemeldet und möchte allen Kindern eine kleine Weihnachtsgeschichte vorlesen und jedem Kind ein kleines Geschenk machen. Als weitere Ehrengäste haben sowohl Pfarrer Bernhard Friedmann als auch Bürgermeister Johannes Maciejonczyk ihr Kommen zugesagt. Neben Glühwein und Kinderpunsch, gibt es Bratwürste, Lebkuchen und Gewürzkuchen für das leibliche Wohl der Gäste. Wer den Weg zum Waldkindergarten mitwandern möchte, ist eingeladen, von der Bushaltestelle Hahner in Burgebrach mit dem Wanderwart Erwin Albrecht bereits um 13.15 Uhr los zu laufen. Ansonsten besteht die Möglichkeit, mit dem Auto bis zum Parkplatz des Waldkindergartens zu fahren.

Interkultureller Kunsthandwerker-Adventsmarkt am Stephansberg

Bamberg. Auf dem Oberen Stephansberg in Bamberg gibt es am 3. Advents-Wochenende einen ganz besonderen und bezaubernden ...

...weiterlesen

Interkultureller Kunsthandwerker-Adventsmarkt am Stephansberg

Bamberg. Auf dem Oberen Stephansberg in Bamberg gibt es am 3. Advents-Wochenende einen ganz besonderen und bezaubernden Weihnachtsmarkt, der alle Sinne anspricht und in einem wunderschönen historischen Ambiente stattfindet: den Interkulturellen Kunsthandwerker-Adventsmarkt in der Johanniskapelle mit romantischem Außenbereich und angrenzendem St. Johannes-Kindergarten sowie im gegenüberliegenden Stephanshof der Stephansgemeinde, der eine gelungene Mischung aus Tradition und Moderne bietet. Das Konzept sieht zum anspruchsvollen kunsthandwerklichen Angebot ein vielseitiges interkulturelles und kindgerechtes Rahmenprogramm vor, bei dem Bräuche und Traditionen aus verschiedenen Ländern lebendig zeigen, wie Weihnachten dort gefeiert wird – mitgestaltet vom Migranten- und Integrationsbeirat Bamberg und seinen Vereinen, die für ein authentisches Flair sorgen. Zudem bereichern bekannte Bamberger Künstler das Programm an beiden Tagen. Ebenfalls dabei und eine Attraktion ist die „Lebende Krippe mit Esel und Schäfchen“. Für das leibliche Wohl ist mit vielen Leckereien bestens gesorgt. Schönes internationales Kunsthandwerk, kulturelles Rahmenprogramm und individuelle Gastronomie bilden eine wohldurchdachte Einheit. Wer der Hektik der Vorweihnachtszeit entfliehen will, wird sich hier wohl fühlen - besonders auch Kinder. Die ukrainische Gemeinde aus Gaustadt bietet an beiden Tagen eine Kinderbetreuung an – Kinder können gegen einen kleinen Unkostenbeitrag einen besonderen Christbaumschmuck basteln. Schirmherr Oberbürgermeister Andreas Starke übernimmt die Eröffnung am Samstag um 13 Uhr, musikalisch umrahmt vom musica-viva-chor Bamberg unter der Leitung von Ingrid Kasper. Der Eintritt ist frei, Spenden für das Rahmenprogramm sind herzlich willkommen. Weitere Infos unter www.creativforum-bamberg.de Öffnungszeiten: Samstag, 10. Dezember, von 13 bis 19 Uhr. Sonntag, 11. Dezember, von 11 bis 19 Uhr.

Rahmenprogramm am 10. und 11. Dezember 2016
Samstag, 10. Dezember
Johanniskapelle: 13 Uhr Eröffnung OB A. Starke, Musikalische Umrahmung durch den musica-viva-chor Bamberg (Leitung: Ingrid Kasper), Stephanshof/Kapitelsaal, 14 Uhr Erik Berkenkamp, Holger Anders, erzählt „Die Zachäus-Geschichte“ mit dem Papiertheater (für die Jüngeren und Junggebliebenen), der Tonkünstler Holger Anders begleitet mit seinen Klanginstrumenten.
Kindergarten St. Johannes: 15 Uhr Thomas Glasmeyer, Puppentheater Piccolo Teatro espresso, „Vom kleinen König aus der Hutschachtel“ (ab 4 Jahren)
Stephanshof/Kapitelsaal: 16 Uhr Frauenausschuss des Migranten und Integrationsbeirats, Weihnachtslieder in verschiedenen Sprachen - auch zum Mitsingen.
Kindergarten St. Johannes: 17 Uhr Martin Neubauer „Des Kaisers neue Kleider“, liest Märchen von Christian Andersen und Manfred Kyber.
Kirche St. Stephan: 19 Uhr Gospelchor St. Stephan, Jubiläumskonzert „15 Jahre Gospelchor St. Stephan“, Christmas Carols mit dem Gospelchor (Leitung: Ingrid Kasper), Eintritt frei, Spenden willkommen.

Sonntag, 11. Dezember
Stephanshof/Kapitelsaal: 14 Uhr Abtei Maria Frieden; Kirchschletten, Weihnachten auf den Philippinen.
Kindergarten St. Johannes: 15 Uhr Thomas Glasmeyer, Puppentheater Piccolo Teatro espresso „Rosalie und die drei Bären“ (ab 3 Jahren).
Stephanshof/Kapitelsaal: 16 Uhr Andreas Ulich liest seine eigene Fassung des Märchens „Schwanensee“ (mit Illustrationen des Bamberger Künstlers Hans Günter Ludwig)
Kindergarten St. Johannes: 17 Uhr Erik Berkenkamp, Holger Anders erzählt „Geschichten aus Franken“ (für die Älteren), der Tonkünstler Holger Anders verzaubert mit seinen Klanginstrumenten.
An beiden Tagen Stephanshof/Martin Luther-Saal: Kinderbetreuung durch die Ukrainische Gemeinde Gaustadt.

Werbung
Werbung0 Werbung1 Werbung2